Frühlingsprogramm 20′

Mi, 26.02 | Referat und Diskussion | Warum wir eine Revolution brauchen

Die Zeichen stehen auf Sturm, und zwar nicht nur in Lateinamerika oder im Nahen Osten – Unmut und Aufruhr brechen zurzeit beinahe auf der ganzen Welt aus. In den vergangenen Monaten hat sich weltweit eine neue Ära des Klassenkampfes angekündigt. Die harten Schläge der kapitalistischen Krisenpolitik und die fehlende Zukunftsperspektive hat die Massen radikalisiert, und sie in den aktiven Widerstand getrieben: gegen Sparmassnahmen, staatliche Repression, imperialistische Kriege, Frauenunterdrückung, gegen Klimazerstörung und vieles mehr. Wie können die Kämpfe erfolgreich zu Ende geführt werden?

Texte: derfunke.ch: Weltrevolution und derfunke.ch: Am Rande einer neuen Weltwirtschaftskrise
Ort: Unitobler, Lerchenweg 36
Raum:
F005
Zeit: 19:00 – 21:30
Sa, 14.03 | Referate und Diskussionen | Seminartag zur Frauenbefreiung

11:00 Uhr  |  Marxismus, Mütter und #metoo
13:00 Uhr  |  Mittagspause (Selbstverpflegung)
14:00 Uhr  |  Nichts zu verlieren, eine Welt zu gewinnen – Frauen in Revolutionen
14:00 Uhr  |  Marxismus vs. Intersectionality
16:30 Uhr  |  Keine Befreiung der Frau ohne Marxismus
17:30 Uhr  |  Social mit Bier und Snacks

Weitere Infos findest du hier

Ort: Mensa Bühlplatz
Adresse: Gertrud-Woker-Strasse 3
Zeit: 11:00 Uhr

Mi, 25.03 | Workshop | Rettet uns das grüne Parlament aus der Klimakrise?

Klima-Parlament ist nicht ganz richtig. Müsste so sein:
Die Grünen sind die klaren Sieger der vergangenen Nationalratswahlen. Mit ganzen 17 zusätzlichen Sitzen und einem WählerInnenanteil von 13,2% dürfen sie von nun an bei den Grossen mitspielen. Dies schürt bei vielen die Hoffnung, dass die Schweiz endlich zu handfesten Klimaschutz-Massnahmen greift, und uns vom Klimakollaps rettet. Parlamente werden uns aber nicht retten. Wollen wir den ökologischen Zerfall abwenden, müssen wir den Kapitalismus überwinden!

Texte: derfunke.ch: Können die Grünen gegen die Klimakrise kämpfen? und derfunke.ch: Kapitalismus und ökologischer Zerfall
Ort: Unitobler, Lerchenweg 36
Raum:
F-121
Zeit: 19:00 – 21:30
Mi, 08.04 | Workshop | Migration im Kapitalismus
Das rassistische Migrationsregime ist wohl eines der hässlichsten Gesichter der herrschenden Klasse. Dies beantworten grosse Teile der Jugend und der Arbeiterklasse regelmässig mit bemerkenswerten Wellen der Solidarität. Doch um Fluchtursachen und die repressive Migrationspolitik tatsächlich bekämpfen zu können, müssen wir ihre grossen Zusammenhänge verstehen. Unser Slogan lautet: Flüchtlinge Willkommen, die Kapitalisten sollen bezahlen!

Text: derfunke.ch: Zur Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer – Eine marxistische Analyse
Ort: Unitobler, Lerchenweg 36
Raum:
F-121
Zeit: 19:00 – 21:30
Mi, 22.04 | Workshop | Bildung im Kapitalismus

Die Bürgerlichen vermitteln nach wie vor die romantische Vorstellung einer humanitären Bildung, die uns angeblich kritisches Denken und kulturelle Raffinesse beschert. In der Realität ist die Bildungspolitik den Interessen der Wirtschaft untergeordnet. Zugleich gibt es Einsparungen bei Infrastruktur und Lehrpersonal und wachsenden Leistungs- und Zeitdruck auf Studierende und SchülerInnen.
Was wir brauchen ist ein Bildungssystem,
in dem nicht ständig versucht wird, alles effizienter, billiger und schneller zu gestalten. Im Kapitalismus nicht vorstellbar!

Text: derfunke.ch: Der Wert der Bildung
Ort: Unitobler, Lerchenweg 36
Raum:
F-121
Zeit: 19:00 – 21:30
Print Friendly, PDF & Email