Der 12. Oktober wird in Genf ein wichtiger Tag für alle ArbeiterInnen. Die Angestellten des öffentlichen Verkehrs (TPG) und des öffentlichen Dienstes streiken für bessere Bedingungen. 

Die Streikankündigung bei den TPG wurde für den 12. Oktober 2022 wieder aufgenommen. Nach wochenlangen Verhandlungen wurde den Angestellten der TPG lediglich eine Indexierung von +0,6 % und eine Prämie von 400 CHF angeboten, obwohl sie +1,2 % und eine Prämie von 500 CHF gefordert hatten. Dies konnten die ArbeiterInnen jedoch nicht akzeptieren. Daher beschlossen sie, nun tatsächlich in den Streik zu treten. 

Der öffentliche Dienst zieht mit: Die Genfer Staatsangestellten schliessen sich dem Streiktag des 12. Oktobers an. Sie kämpfen für eine Lohnerhöhung von 5 % und gegen die Sparmassnahmen, die auf ihren Rücken ausgetragen werden. Die Inflation und der Anstieg der Lebenshaltungskosten im Allgemeinen treffen die Lebensbedingungen der Arbeiterklasse mit voller Wucht. Der Kapitalismus befindet sich in der Krise. Die Patrons und ihre Regierungen haben nur einen Ausweg:  die Arbeiterklasse für ihre Krise zahlen zu lassen. Deshalb streiken auch in der Schweiz Teile der Arbeiterklasse für Lohnerhöhungen, um ihren Lebensstandard zu halten und gegen Verschlechterungen ihrer Arbeitsbedingungen anzukämpfen. 

Sowohl die ArbeiterInnen der TPG als auch des Genfer öffentlichen Dienstes haben in den letzten Jahren Erfahrungen im Kampf gegen die kapitalistische Krise gemacht. Die grosse Schlussfolgerung ist: Man muss streiken, um seine Forderungen umsetzen zu können. Es gibt nichts geschenkt. 

Der öffentliche Dienst und die Angestellten der TPG weisen den Weg. Um die Bedingungen zu verbessern, müssen die Kämpfe gemeinsam geführt werden. Die Angriffe auf die Angestellten im öffentlichen Dienst sind dieselben wie auf die Beschäftigten der TPG. Ihr Kampf ist der Kampf der gesamten Arbeiterklasse. Die Probleme der ArbeiterInnen sind überall dieselben: Inflation, Sparmassnahmen, Angriffe. Die Einheit der ganzen Arbeiterklasse in der Schweiz ist notwendig, um die Inflation und die Verschlechterung der Lebensqualität zu bekämpfen. Nur so kann gegen die Kapitalisten und ihre treuen Regierungen gekämpft werden.

Die Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Du willst dich engagieren? Schreib uns und kämpfe an unserer Seite für den Sozialismus!

Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.


Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web

Spende
Other Amount:

Print Friendly, PDF & Email