«Omikron mit Impfung ist eher wie eine Erkältung» behauptet Bundesrat Alain Berset. Diese Aussage fasst die aktuelle Situation gut zusammen. Die Schweiz hat offiziell täglich rund 40’000 (wahrscheinlicher sind täglich 100’000) neue Fälle und damit pro Kopf weltweit mitunter die höchsten Zahlen – doch die Landesregierung verfolgt unbeirrt ihre «Immunisierungsstrategie» (Bundesrat Ueli Maurer). Das heisst, möglichst viele Menschen sollen sich in möglichst kurzer Zeit mit der Omikron-Variante anstecken und sich somit gegen das Coronavirus immunisieren. Schliesslich sei Omikron nicht so schlimm, wie Berset & Co. erklären. Das ist eine blanke Lüge!

Auf diese Weise beginnt das Editorial der Ausgabe 107. Hier weiterlesen

Weiter unten findest du alle Artikel aus der Zeitung, welche auf unserer Webseite bereits verfügbar sind. Die weiteren Artikel folgen bald. Um unsere Arbeit jedoch weiterführen zu können, sind wir auf deine Unterstützung angewiesen. Mach ein Abo oder eine Spende:

Die Ausgabe ist für 2 Fr. bzw. 4 Fr. Solipreis erhältlich bei deinem Funke-Verkäufer/der Funke-Verkäuferin deines Vertrauens und hier im Funke-Shop – auch als Online-Version.

Zudem kannst hier ein Abo machen für die physische Ausgabe oder für die Online-Version machen.

Artikel aus der Zeitung Nummer 107

Massnahmengegner Demo Ein irrationales System produziert irrationale Ideen Kommentar zur ARTE-Doku: Impfgegner - Wer profitiert von der Angst? (2021) Laut BAG sind heute rund 30% der Schweizer Bevölkerung nicht gegen COVID-19 geimpft. Das, obwohl sich die Wissenschaft über… Weiterlesen
Die JUSO und der Klassenkampf: Kann es einen «gerechten Lohn» geben? Ein Brief an die Redaktion des Infrarots, der Mitgliederzeitung der JUSO, die nach längerer Pause wieder aufgelegt wird. Erläuterungen zur Theorie des Mehrwerts von Marx und zur Frage, ob es… Weiterlesen
Über meine Arbeit im Testzentrum Anmerkung der Redaktion: Der Text wurde uns im Dezember noch vor der Omikron-Wand zugeschickt. Auch wenn einige Stellen nicht mehr aktuell sind, wollen wir euch diesen Einblick ins Arbeitsleben während… Weiterlesen
Pfizers schamlose Profitmacherei mit der Pandemie Lenin sagte einmal: «Der Krieg ist schrecklich, schrecklich profitabel». Die anhaltende COVID-19-Pandemie ist wie ein Krieg, nicht nur in Bezug auf die Zahl der Todesopfer, sondern auch auf die grotesken… Weiterlesen
Zeitung 107: Gehämmert und Gesichelt Detailhandel: Verkäuferinnen gegen Abzocke GENF – Neun Verkäuferinnen der Pimkie-Filialen La Praille und Crissier wurde kurz vor Weihnachten per Telefonkonferenz abrupt gekündigt. Ihnen wurde nicht mitgeteilt, dass die Führung dieses… Weiterlesen
Für die Frauenbefreiung – für die Sozialistische Revolution! Der 8. März darf nicht Folklore sein. Die Rechte ist in der Offensive, Frauen stehen unter Druck: Pandemie, Rentenalter, Abtreibungsrecht. Zeit für unsere Antwort: für Frauenbefreiung, als geeinte Klasse, gegen… Weiterlesen
Shein the Struggle Der chinesische Fast-Fashion Konzern Shein ist mittlerweile eines der erfolgreichsten Modeunternehmen der Welt. Hinter der stylischen Fassade: miserable Arbeitsbedingungen und Umweltverschmutzung. Was können wir dagegen tun? Wer kennt das nicht?… Weiterlesen
Omikron: Der Bundesrat lügt! SP aus dem Bundesrat – für eine Arbeiterregierung! «Omikron mit Impfung ist eher wie eine Erkältung» behauptet Bundesrat Alain Berset. Diese Aussage fasst die aktuelle Situation gut zusammen. Die Schweiz hat offiziell täglich rund 40’000 (wahrscheinlicher sind täglich… Weiterlesen
Arbeitszeit: zwischen kapitalistischer Profitmaximierung und sozialistischer Planwirtschaft Auf der einen Seite wird die Forderung nach Arbeitszeitreduktion wieder populär in der Linken. Auf der anderen Seite wollen kapitalistische Länder und Unternehmen sie tatsächlich umsetzen. Um die Arbeitsbedingungen wirklich… Weiterlesen
Print Friendly, PDF & Email
Du willst dich engagieren? Schreib uns und kämpfe an unserer Seite für den Sozialismus!

Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.


Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web

Spende
Other Amount:

Print Friendly, PDF & Email