In letzter Zeit ist die Bürde der psychischen Erkrankungen zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, und das aus gutem Grund. Nach Angaben der WHO ist weltweit jeder vierte Mensch irgendwann im Leben von psychischen oder neurologischen Störungen betroffen. Derzeit leiden ca. 450 Millionen Menschen an Formen dieser Erkrankungen, womit psychische Störungen weltweit zu den führenden Ursachen für Morbidität und Behinderungen zählen.

Natürlich beeinträchtigen die Covid-19-Pandemie und die damit einhergehenden Gesundheitsmassnahmen auch die psychische Gesundheit der Bevölkerung.

Es wird behauptet, dass eine schlechte psychische Gesundheit ein persönliches Versagen oder eine angeborene Schwäche der Gehirnchemie ist, die mit Medikamenten wegtherapiert werden kann. Diese individualisierte Sichtweise schiesst am Problem vorbei und schliesst jegliche sozioökonomische Ursache für psychische Erkrankungen aus.

Wir diskutieren die Rolle des Kapitalismus bei der Verursachung dieser Krise, und wir werden die materiellen Grundlagen von psychischen Krankheiten diskutieren. Welche Forderungen sollten wir stellen?

Auf diese Fragen versuchten wir im Stream von letzten Dienstag (6.4.2021) eine Antwort zugeben. Die Aufzeichnung ist nun auf YouTube verfügbar.

Print Friendly, PDF & Email
Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.


Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web

Spende
Other Amount:

Print Friendly, PDF & Email