Die Lohnabhängigen sind der Krise und der aktuellen Krisenpolitik völlig ausgeliefert. Arbeitszeiten werden per Dekret erhöht, Schutzbestimmungen ausgeschaltet und die Hygienevorschriften in den Betrieben werden weder umgesetzt, noch kontrolliert oder sanktioniert. Viele erhalten aufgrund der Kurzarbeit weniger Lohn, Zehntausende wurden entlassen. Wie können sich Lohnabhängige selber schützen? 

Wie können wir unsere Interessen gegen die Diktatur der Profite verteidigen? Diese Fragen sind heute besonders dringend! 

Gerade wenn die grösste linke Partei, die SP, mit zwei Bundesräten das Gesicht der kapitalistischen Krisenpolitik stellen. Weshalb verteidigt die SP diese Politik? Was hilft den Kapitalisten, und was den Lohnabhängigen? Wie erkämpften die Genfer Bauarbeiter die Baustellenschliessung? Und wie befreit man sich von der Logik des Zwanges der höchsten Rendite? 

Reformismus, Revolution und eine Partei mit einem unabhängigen Programm für die Lohnabhängigen, all das sind Puzzleteile der marxistischen Antwort auf die Krise! Für Diskussionsstoff ist gesorgt.

Freitag, 17. April, um 19 Uhr auf folgenden Kanälen:

Zoom-Diskussion live:

Diskutier mit! Stream und anschliessende Diskussion auf Zoom: Link zur Zoom-Sitzung (ab Freitag, 19 Uhr)

Youtube :


Facebook

Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/668696037256911/

Facebook-Livestream: https://www.facebook.com/derfunke.ch/live/

Print Friendly, PDF & Email
Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.


Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web

Spende
Other Amount:

Print Friendly, PDF & Email