A
m Mittwoch, dem 14. März, wurde die Aktivistin und Gemeinderätin Marielle Franco nach einer politischen Kundgebung für die Rechte schwarzer Frauen in Rio de Janeiro von einer Gruppe von Vermummten mit Kugeln aus den Beständen der Polizei erschossen.

Am Donnerstag, dem 15., demonstrierten Tausende BrasilianerInnen auf der Straße gegen die repressive und mörderische Regierung von Michel Temer.

Marielle Franco war eine Anführerin der PSOL (Partei für Sozialismus und Freiheit) und Stadtrat von Rio de Janeiro. Sie hat die Polizeigewalt in den Favelas von Rio und die Zerstörung von Unterkünften der prekärsten Schichten der brasilianischen Gesellschaft aktiv angeprangert. Marielle Franco kämpfte gegen die Zerstörung der Häuser und die brutale Unterdrückung der BewohnerInnen dieser Viertel durch die Gendarmerie (PM, Policia Militar). Marielle Franco setzte sich auch für die Rechte von Frauen, LGBT, AfrobrasilianerInnen und allen Unterdrückten ein.

Marielle Franco wagte es, die Polizeigewalt zu denunzieren und vier Tage später wurde sie ermordet.

Die Etincelle / Der Funke steht vereint mit Esquerda Marxista, der brasilianischen Sektion der IMT, und dem gesamten brasilianischen Volk in der Anklage gegen die Regierung von Temer und der Straflosigkeit der repressiven Streitkräfte vereint.

Marielle Franco, Presente!

Im Bild: „Unabhangige Untersuchung und Bestrafung der Verantworlichen“ – Forderungen der Esquarda Marxista

Print Friendly, PDF & Email

Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.

Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web
Spende
Other Amount:
Print Friendly, PDF & Email