Die wichtigsten Kämpfe der Lohnabhängigen Europas. Ausführliche Artikel in mehreren Sprachen sind auf marxist.com zu finden.

Massendemonstration gegen Pflegenotstand in Spanien

Anfang November beeindruckt die geeinte Kraft der ArbeiterInnen in Madrid als hunderttausende Menschen auf den Strassen sich versammelte. Ein erneuter Angriff der Regierung in Form von Kürzungen im Gesundheitswesen entfachte das Feuer. ÄrztInnen und Pflegepersonal riefen mit Gewerkschaften zum Streik auf und erlebten eine landesweite Solidarisierung. Die Organisatoren sprechen von 650’000 TeilnehmerInnen. Die Bevölkerung spürt die katastrophalen Bedingungen des Gesundheitswesens sowie anderen Sektoren und fordert die Absetzung der rechten Regierung. Die Regierung versprach nun weitere Besserungen nun auszuarbeiten, allerdings ohne irgendwelche Garantien zu geben.

Quelle: https://luchadeclases.org/estado-espanol/61-analisis-politico/4277-protestas-masivas-en-defensa-de-la-sanidad-publica-es-la-hora-de-la-calle.html
Zweiter Generalstreik des Jahres in Griechenland

In Griechenland spitzt sich der Klassenkampf zu. Die Gewerkschaften stellten deshalb einen 24-Stunden Streik auf die Beine. In über 70 Städten unterstützten Selbständige, Arbeitslose, Studierende, SchülerInnen und RenterInnen den Streik. Die Moral war hoch und die Arbeiterschaft forderte gerechte Löhne, Massnahmen gegen die Inflation und die ausbeutenden Sondersteuern für die Reichen. Die Regierung sabotierte die Versammlungen in verschiedenster Weise, konnte jedoch die Massenbewegung nicht aufhalten. Zugeständnisse machte die Regierung keine. Der Kampf muss also verstärkt werden.

Britische Streikbewegung breitet sich aus

Seit den Eisenbahnstreiks im Sommer erkennt man die Macht der britischen Arbeiterschaft. Die bürgerliche Regierung kann ihre eigenen Differenzen nicht klären und zerfleischt sich gegenseitig. Doch Situation ist für Arbeiterklasse unhaltbar, der Lebensstandard sinkt ab. Die Arbeiterbewegung schläft nicht. So beschlossen Anfang November weitere Sektoren zu streiken, allen voran der öffentliche Dienst. Sie befürworteten den Streik mit 86,2% der Stimmen. In GB hat die Arbeiterklasse ihre Macht erkannt und weitere Streiks und Kämpfe gegen die Regierung werden folgen.

Quelle: socialist.net
Generalstreik in Belgien

In Belgien haben die ArbeiterInnen genug von der Ausbeutung. Mit mehreren Streiks im öffentlichen Verkehr, Transportwesen, Pflege, Detailhandel u.a. legten sie die Wirtschaft lahm, insbesondere der Generalstreik des 9. Novembers. Die ArbeiterInnen fordern einen Preisdeckel für die Energie, Sondersteuern für die von der Krise profitierenden Unternehmen und deutlich bessere Arbeitsbedingungen. Verschiedene Gewerkschaften wie im Flug- und Eisenbahnverkehr führten danach erneute Streiks durch. Ministerpräsident de Croo vertröstet die äusserst kämpferischen Arbeitenden und bittet um ein wenig Nachsicht mit den Arbeitgebern. Dieser Kampf ist noch nicht beendet!

Von der Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Du willst dich engagieren? Schreib uns und kämpfe an unserer Seite für den Sozialismus!

Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.


Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web

Spende
Other Amount:

Print Friendly, PDF & Email