Willst du auch eine lebenswerte Welt? Hast du genug von Ungleichheit und Ausbeutung von Mensch und Natur? Dann unterstütze den Funke, denn wir brauchen eineN neueN Vollzeit-RevolutionärIn!

Im Leben gibt es nichts umsonst. Das erfahren wir alle knallhart im kapitalistischen Alltag. Auch der Aufbau einer revolutionären Organisation ist nicht gratis. Aber sie ist dringend nötig. Wir sind auf deine Hilfe angewiesen. Unterstütze den Funke: Am besten indem du aktiv wirst. Oder mit einer Spende.

Der Kapitalismus ist ein Wrack

Die Zahl der Hungernden auf der Welt steigt jedes Jahr, inzwischen leiden fast eine Milliarde Menschen an Hunger. Dabei wird weltweit Nahrung für über 10 Milliarden Menschen produziert. Während überall ArbeiterInnen täglich 8, 12 oder 16 Stunden schuften, sind insgesamt 2 Milliarden Menschen arbeitslos oder nur von Tag zu Tag angestellt. Alleine in Europa stehen 11 Millionen Häuser leer – ausreichend um allen Obdachlosen in Europa sogar zwei Häuser zur Verfügung zu stellen!

Und diese riesigen Ungleichheiten werden weiter zunehmen: Die nächste Wirtschaftskrise bahnt sich an. Lohnkürzungen, Sparmassnahmen bei den Sozialwerken und Angriffe auf die Schwächsten stehen erneut bevor. Anders gesagt: Wird das Wrack des Kapitalismus nicht versenkt, geht die Menschheit vor die Hunde! Dem Kampf für eine bessere Welt haben wir uns verschrieben.

Überall wird gekämpft!

Der Widerstand regt sich weltweit, und zwar massiv. Schon nur dieses Jahr fanden in Chile, Hongkong, Katalonien, Haiti, im Sudan und Libanon, in Frankreich mit den Gilets Jaunes und in Ecuador aufständische oder gar revolutionäre Massenbewegungen statt.

Auch in der Schweiz sehen wir aktuell eine echte Mobilisierungswelle: Der Klimastreik fordert den «System Change», der Frauenstreik will die Unterdrückung beenden. Um diese Ziele zu erreichen, ist der Kampf gegen den Kapitalismus eine Notwendigkeit. Die Bewegungen sind auf die revolutionären Ideen des Marxismus angewiesen.

Aber das grosse Problem ist: Keine der grossen Organisationen verleiht den antikapitalistischen Zielen der Bewegungen Ausdruck. Aktuell sind wir noch viel zu klein, um diese Ideen in die Bewegungen zu tragen. Genau deshalb müssen wir dringend grösser und stärker werden.

Zusätzlicher Vollzeit-Revolutionär

Unsere Mitglieder stecken ihre ganze Kraft in den Aufbau der revolutionären Kräfte. Doch dies ist nicht genug. Angetrieben durch die Krise des Kapitalismus werden wir bald neue grosse Bewegungen und Kämpfe sehen. Darauf müssen wir uns jetzt vorbereiten.

Wir sind zwar noch eine kleine Organisation, doch wir meinen es ernst. Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, so bald wie möglich einen zusätzlichen Vollzeit-Revolutionär anzustellen. So können wir mehr und bessere Artikel schreiben – und mehr Junge und ArbeiterInnen vom Marxismus überzeugen. Ohne diese zusätzlichen Ressourcen sind wir gezwungen, den Ereignissen hinterherzurennen.

Wir bauen international

Wir wissen genau, dass eine weltweite Revolution nötig ist. Deshalb bauen wir die International Marxist Tendency in über 40 Ländern auf. In Brasilien stehen unsere GenossInnen am Ursprung des landesweit skandierten Slogans «Fora Bolsonaro» (Bolsonaro raus!). In Pakistan kämpfen unsere GenossInnen unter härtesten Bedingungen gegen Imperialismus und religiöse Fundamentalisten. Die marxistische Tendenz in der Labour-Partei, welche unter Corbyn zur grössten linken Partei Europas geworden ist, hat im September 62% aller Delegierten von ihrem Antrag überzeugt, der die Verstaatlichung der Schlüsselindustrien wieder in die Labour-Verfassung schreiben will. Den Funke unterstützen bedeutet auch, unserer Arbeit überall auf der Welt zu helfen!

Für ArbeiterInnen, von ArbeiterInnen

Für unseren nächsten Vollzeit-Revolutionär brauchen wir zusätzlich 2’200.- pro Monat. Das ist ein grosses Ziel, aber ein notwendiges. Damit wir unsere politische Unabhängigkeit behalten können, müssen wir finanziell unabhängig bleiben. Wir können uns ausschliesslich auf jene verlassen, welche unsere Arbeit und unsere Ideen unterstützen. Wir wenden uns somit mit unserem Spendenappell direkt an Dich, liebe Leserin, lieber Sympathisant.

Mit einem Dauerauftrag (schon nur 10.- pro Monat) hilfst Du uns, eine regelmässige und stabile Finanzierung zu garantieren. Doch natürlich unterstützt uns auch eine Einzelspende oder ein Solidaritäts-Abo enorm. Deine Spende ist unerlässlich – wir werden sie nutzen, um den Tag zu beschleunigen, an dem Kapitalismus, Rassismus, Sexismus und Armut ein Ende bereitet wird!


Jetzt unterstützen:

Unser Bankkonto:

Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: VZR Kampagne

Du möchtest deine Unterstützung persönlich mit uns besprechen:

Du willst uns unterstützen, aber dafür die Zeitung bekommen:


Für die Redaktion
Dersu Heri

Print Friendly, PDF & Email
Das Schreiben und Rechechieren für unsere Artikel kostet Geld. Dabei sind wir auf deine Unterstützung, als LeserInnen und UnterstützerInnen angewiesen. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, zögere nicht und lass uns deine Solidarität und Unterstützung spüren. Ob gross oder klein, jeder Betrag hilft und wird geschätzt.


Der Funke
IBAN: CH39 0900 0000 8563 7568 1
Postkonto Nr.: 85-637568-1
Bezahlungsvermerk: Spende Web

Spende
Other Amount:

Print Friendly, PDF & Email